Amazon Prime wird teurer

Amazon hat heute seite Prime Mitglieder per E-Mail über eine Preiserhöhung informiert. Der Preis von Amazon Prime für neue Mitglieder erhöht sich am 1. Februar 2017 auf 69 Euro pro Jahr. Kunden, die gerade Amazon Prime als Test nutzen, bezahlen das erstes Jahr weiterhin 49 €, wenn diese Ihre Prime-Mitgliedschaft fortsetzen. Der vergünstigte Jahresbeitrag im Rahmen von Amazon Student beträgt dann 34 Euro pro Jahr.

Als Verbesserung der letzten Zeit bei Amazon Prime führt das Unternehmen eine Erweiterung des Angebots von Millionen von Prime-fähigen Produkten an, die schnell und gratis ohne Mindestbestellwert zu Amazon Prime Kunden nach Hause geliefert werden. Darüber hinaus werbefreies Streaming von mehr als 2 Millionen Liedern mit Prime Music sowie kostenlose Same-Day Lieferung von über 1 Million Produkten in 20 deutschen Metropolregionen. Am sogenannten Prime Day werden Angebote exklusiv für Prime-Mitglieder angeboten.

Amazon Prime Streaming möchte mit rund 15.000 Titel als unbegrenztes Streaming punkten. Exklusive Highlights sind die zweite Staffel der Erfolgsserie „Mr. Robot“ sowie die preisgekrönte Amazon Original Serie „Man in the High Castle“. Für Fotografen könnte der unbegrenzte Fotospeicherplatz interessant sein.

Ein Gedanke zu „Amazon Prime wird teurer“

  1. Also wenn man überlegt was man für 50 € bzw. dann 70 € alles bekommt, ist der Preis trotz Steigerung immer noch angemessen. Für 5 € pro Monat kann man schließlich Musik hören, Filme/Serien schauen und hat sehr oft schnellen, kostenlosen Versand. Ich verstehe eher die Menschen nicht, die sich darüber aufregen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.