Amazon Prime wird teurer

Amazon hat heute seite Prime Mitglieder per E-Mail über eine Preiserhöhung informiert. Der Preis von Amazon Prime für neue Mitglieder erhöht sich am 1. Februar 2017 auf 69 Euro pro Jahr. Kunden, die gerade Amazon Prime als Test nutzen, bezahlen das erstes Jahr weiterhin 49 €, wenn diese Ihre Prime-Mitgliedschaft fortsetzen. Der vergünstigte Jahresbeitrag im Rahmen von Amazon Student beträgt dann 34 Euro pro Jahr. „Amazon Prime wird teurer“ weiterlesen

Apache Log Zugriffe von m.facebook.com analysieren

Bei einer Analyse von Zugriffen auf einer meiner Webseiten, ist mir ein seltsames Verhalten von Besuchern / Nicht-Besuchern über m.facebook.com aufgefallen. Für einen bestimmten Artikel, den ich am selben Tag auf einer Facebook Seite geteilt hatte, wurde im Apache Webserver Log zwar Zugriffe verzeichnet, aber Google Analytics erfasste diese Zugriffe nicht im Echtzeit-Report, auch nicht einen Tag später im normalen Report. „Apache Log Zugriffe von m.facebook.com analysieren“ weiterlesen

Security-Lock für at-Domains

Mit Security-Lock hat der österreichische Domain Registrierungsstelle nic.at eine zusätzliche Sicherheitsfunktion für Domains auf den Domainmarkt gebracht. Wenn dieses Service aktiviert wurde, muss der Domain-Inhaber jegliche Änderung an der Domain direkt bei nic.at zusätzlich mit einem Passwort autorisieren. Dritte wie ein Registrar oder Provider kann eine Änderungen zwar anstoßen, diese werden aber erst nach Ihrer telefonischen Bestätigung durchgeführt werden. Pro Domain und Jahr kostet Security-Lock 250 Euro netto. „Security-Lock für at-Domains“ weiterlesen

Betrugsformen im Internet

Der Großteil der Straftaten rund um Computer & Internet entfällt auf  Betrugsdelikte. Das Bundesministerium für Inneres hat in einem Leitfaden eine Übersicht über die verschiedenen Arten von Betrug im Internet erstellt. Generell wird Betroffenen empfohlen, umgehend Anzeige auf einer Polizeiinspektion zu erstatten. Der übliche Verlauf der Anzeige führt von dort in den Fachbereich beim jeweils zuständigen Landeskriminalamt.

Beim Ein- und Verkauf über Onlineplattformen bzw. Verkaufsportalen ist generell größte Vorsicht geboten. Der Handel findet in der Regel zwischen Privatleuten statt. Sowohl Käufer als auch Verkäufer können hierbei zu finanziellen Schaden kommen.  Grundsätzlich kann bei allen folgenden Betrugsformen im Internet davon ausgegangen werden, dass entweder nichtexistente Waren meist weit unter den üblichen Marktpreisen zum Verkauf angeboten werden oder bei den angebotenen Waren versucht wird mittels gefälschter Bestätigungen finanziellen Schaden zu verursachen. „Betrugsformen im Internet“ weiterlesen

Gallery Team verkündet Aus der beliebten Fotogalerie-Software

Das Gallery Team rund um Bharat verkündete Ende Juni, dass sie das Gallery Projekt (nannte sich früher Menalto Gallery) rund um die Gallery3 (der Nachfolger von Gallery2), nach insgesamt 14 Jahren beenden. Als Grund gaben sie die fehlende Zeit der Kernentwickler und die fehlende Codeentwicklung an – so wurde in den letzten sechs Monaten kein neuer Code für die Gallery3 veröffentlicht.

Aktuell ist es auch nicht mehr möglich sich auf der Webseite einzuloggen um beispielsweise im Forum zu diskutieren. Als Grund hierfür, dass die Webseite auch weiterhin Pflege bedarf und Spammers eine ungute Begleiterscheinung sind. Es ist möglich, die Forenpostings weiterhin zu lesen. Anschließend soll die Seite des Gallery Projekts in einen Betriebszustand gebracht werden, der wenig Wartung bedarf – bis das Geld dafür verbraucht ist. Dann wird die Seite komplett abgedreht. „Gallery Team verkündet Aus der beliebten Fotogalerie-Software“ weiterlesen

Forscher der TU Graz überprüften heutige Verschlüsselung

Internet Sicherheit
Das Internet ist sicher belegen Kryptografen der TU Graz Sicherheit durch gezielte Attacke. Foto: TU Graz/Lunghammer

Forscher der TU Graz haben überprüft, wie sicher heutige Verschlüsselung ist: Nach dem Ergebnis, würden Angreifer selbst mit einem Budget von einer Milliarde US-Dollar 41 Jahre benötigen, um die kleinsten zugelassenen Internet-„Schlüssel“ zu berechnen.

Sobald sich ein Internetnutzer auf einen Server einloggt, zum Beispiel beim Homebanking oder E-Mails abruft. Es wird eine Internetverschlüsselung (im Idealfall) aktiv. Diese Verschlüsselungen müssen so klein wie möglich gehalten werden, um beispielsweise die geringe Rechenleistung von Smartphones nicht zu verringern. Deswegen wird beim Thema Verschlüsselung grundsätzlich überlegt:

„Forscher der TU Graz überprüften heutige Verschlüsselung“ weiterlesen

Kindle unlimited: Bücher Abo-Dienst von Amazon

Einen Abo-Dienst für digitale Bücher soll Amazon mit dem Namen „Kindle unlimited“ in den USA planen. Laut den geheimen Plänen, die Ankündigung war scheinbar irrtümlich für eine kure Zeit auf der Amazon-Webseite online, sollen Kunden für rund 10 Dollar im Monat unbeschränkten Zugang zu circa 600.000 digitalen Büchern bekommen. Entdeckt wurde diese Information über die Bücher-Flatrate auf Amazon vom Technologieblog GigaOm.

Bücher der fünf großen US-Verlage Simon & Schuster, Hachette, HarperCollins, Macmillan, Penguin Random House waren laut Berichten in der Bücherliste nicht gelistet. Dagegen schienen Titel aus den VerlagenAlgonquin, Bloomsbury, Houghton Mifflin Harcourt und Workman darin auf. Genannt wurden auch weltweit bekannte Titeln wie die Harry Potter Serie und die Herr der Ringe Trilogie.

„Kindle unlimited: Bücher Abo-Dienst von Amazon“ weiterlesen