Thunderbird Lightning – Google Kalender fragt nach Passwort

 

Wer das Google Kalender Add-on „Provider for Google Calender“ für Thunderbird in Kombination mit Lightning benutzt und beim Start von Thunderbird nach dem Passwort für seinen Google Account gefragt wird und trotz richtiger Eingabe des Passworts immer wieder nach den Daten gefragt wird, sollte überprüfen, ob das Provider for Google Calender Add-on auf dem aktuellen Stand (1.0.2) ist. Die Versionen mit 0.3.x funktionieren seit dem 17. November 2014 nicht mehr, weil Google heute die Unterstützung für die alte Kalender API eingestellt hat.

Nach dem Update kann beziehungsweise wird  es erforderlich sein, dass der Google Kalender gelöscht und wieder neu angelegt werden muss. Dann sollten alle Kalendereinträge wieder aufscheinen.

Piwik zeigt keinen Report vom letzten Tag an

Nach einem Update auf Piwik 2.0.4 ist es bei einer Piwik-Installation passiert, dass für den letzten Tag keine Besucher bei einer einzelnen Webseite angezeigt wurden. Andere, aber kleinere weitere Webseiten am gleichen Piwik-Server, wurden normal angezeigt. Bei meiner Installation läuft jede Nacht ein Cronjob zur Archivierung der Logdaten, die Piwik Logdatei meldete keinen Fehler.

Testweise versuchte ich per Shell den Cronjob manuell nochmals abzurufen. Dabei arbeitete das Programm brav alle Seiten-IDs ab, nur bei der betreffenden Seite meldete mir das Archivierungsprogramm folgenden Fehler bei der Durchführung: „Piwik zeigt keinen Report vom letzten Tag an“ weiterlesen

Piwik: Cronjob generiert nach Update auf 2.2.0 keine Reports mehr

Ein Tipp für Webmaster, die mit Piwik ihre Webseiten-Zugriffe analysieren und täglich per Cronjob die Reports erzeugen beziehungsweise die Zugriffe des vorigen Tages analysieren lassen.

Bisher rief ich per Cronjob die Datei archive.sh aus dem Piwik Verzeichnis auf. Nach dem Update von 2.1.0 auf die Version 2.2.0 war am nächsten Tag im Piwik-Dashboard keine Zugriffe mehr zu sehen. Kurzum, irgendwie wurden die Reports nicht mehr aktualisiert. Bei einem manuellen Aufruf von … /misc/cron/archive.sh über die Shell, meldete das Programm nur:

Starting Piwik reports archiving…

„Piwik: Cronjob generiert nach Update auf 2.2.0 keine Reports mehr“ weiterlesen

Veranstaltungsbericht: 10. Weizer Knoppixtage

Von 30. August bis 01. September 2012 fanden die 10. Knoppixtage in Weiz/Steiermark statt. DI Klaus Knopper, der auf Einladung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (bm:ukk) sowie dem Projektteam von desktop4education und der Firma ping solutions ins oststeirische Weiz kam, gab dem interessierten Fachpublikum in bewährter Weise einen breiten Einblick in die neuesten Entwicklungen rund um das Linux Live System KNOPPIX.

 

„Veranstaltungsbericht: 10. Weizer Knoppixtage“ weiterlesen

Configuration Management Database – Mit I-doit

Eine Configuration Management Database (CMDB) stellt mehr als nur eine reine Inventarisierung der Hardware dar. Darin werden alle relevanten Betriebsmittel der IT einer Unternehmung eingetragen und dokumentiert. Die Idee der CMDB ist die Konsolidierung von verteilten Informationsquellen für Problemmanagement, Changemanagement, udgl. , um eine optimale IT Dienstleistung zu erreichen.  Die CMDB ist Teil der IT Infrastructure Library (ITIL), welche eine Sammlung von Best Practices aus dem Bereich des IT-Service-Managements darstellt und als De-facto-Standard hierfür gilt. [1][2]

Eine Open Source Lösung in diesem Bereich ist i-doit Open[3].

Mit dieser Software können folgende Bereiche abgedeckt werden[3]:

  • technische Dokumentation aller eingesetzten IT-Komponenten
  • Erfassung und Zuordnung von Vertrags- und Betriebsdaten
  • Erfassung von Abhängigkeiten
  • Dokumentation von Arbeiten an der IT-Infrastruktur

Systemvoraussetzung[3]:

Grundsätzlich läuft i-doit aber auf jedem Betriebssystem mit einer Apache, MySQL und PHP Umgebung.

Der Detaillierungsgrad der Dokumentation ist natürlich für jedes Unternehmen unterschiedlich und hängt auch vom entsprechenden Aufwand/Nutzen – Verhältnis ab. In einer gut Dokumentierten IT Umgebung sind alle IT – Betriebsmittel auf einen Blick ersichtlich und die Wiederaufnahme nach einem Ausfall kann dadurch verkürzt werden.

Zur Veranschaulichung gibt es vom Hersteller eine Demo-Seite[4], auf der Ihr euch diese Software ansehen könnt. Ich werde mir die Software in den nächsten Tagen genauer ansehen und euch weiter informieren.

CU
Gerald

Quellen:

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Configuration_Management_Database

[2] http://de.wikipedia.org/wiki/IT_Infrastructure_Library

[3] http://www.i-doit.org/

[4] http://www.i-doit.org/de/demo

Advanced Web Ranking Review

Ich habe nun schon länger nach einem Tool gesucht, dass mir erstens die aktuelle Platzierung
meiner Webseite auf mehreren Suchmaschinen anzeigt und im Idealfall auch die Entwicklung
grafisch darstellt. Im Abakus Forum wurde Advanced Web Ranking empfohlen und auch auf
die Möglichkeit einer 30 Tage Testzeit hingewiesen.

„Advanced Web Ranking Review“ weiterlesen

Kostenloses Tool zum Partitionieren: Parted Magic

Das kostenlose Programm zum Partitionieren „Parted Magic“ wurde in Version 4.4 veröffentlicht. Die Software unterstützt folgende Dateisysteme: ext2, ext3, ext4, fat16, fat32, hfs, hfs+, jfs, linux-swap, ntfs, reiserfs, reiser4, and xfs. Beim Start der Live-CD wird nun der  SSH-Server automatisch gestartet.

Download Parted Magic