Gallery Team verkündet Aus der beliebten Fotogalerie-Software

Das Gallery Team rund um Bharat verkündete Ende Juni, dass sie das Gallery Projekt (nannte sich früher Menalto Gallery) rund um die Gallery3 (der Nachfolger von Gallery2), nach insgesamt 14 Jahren beenden. Als Grund gaben sie die fehlende Zeit der Kernentwickler und die fehlende Codeentwicklung an – so wurde in den letzten sechs Monaten kein neuer Code für die Gallery3 veröffentlicht.

Aktuell ist es auch nicht mehr möglich sich auf der Webseite einzuloggen um beispielsweise im Forum zu diskutieren. Als Grund hierfür, dass die Webseite auch weiterhin Pflege bedarf und Spammers eine ungute Begleiterscheinung sind. Es ist möglich, die Forenpostings weiterhin zu lesen. Anschließend soll die Seite des Gallery Projekts in einen Betriebszustand gebracht werden, der wenig Wartung bedarf – bis das Geld dafür verbraucht ist. Dann wird die Seite komplett abgedreht.

14 Jahre Online Fotogalerie-Anwendung

Die Entwickler leisteten in den ganzen Jahren hervorragende Arbeit – viele tausend, hunderttausend Installationen sprechen für sich. Ich habe den Werdegang der Online Fotogalerie-Software seit Version 1.0 verfolgt und selber eingesetzt. Mit Gallery2 gelang der große Wurf – manche sagen, sie sei die beste Open Source Software auf diesen Gebiet gewesen und ist es noch. Mit einer Menge von Funktionen konnten die meisten Wünsche von Leuten, die ihre Fotos in das Internet stellen wollten, erfüllt werden. So verwendet der Pressedienst der Stadt Wien noch diese Version. Vor ein paar Jahren entschlossen sich die Entwickler die Gallery von Grund auf neu zu entwickeln. Heraus kam Gallery3, die moderner war, aber leider nicht mehr die umfassende Funktionalität ihrer Vorgängerin aufwies. Gleichzeitig wurde die Entwicklung und Updates für die Gallery2 eingestellt. Viele Benutzer waren wohl oder übel gezwungen, auf die letzte Version des neuen Zweigs umzusteigen.

Gibt es einen Gallery2 oder Gallery3 Fork?

In der Gallery Mailingliste wurde ein eventueller Fork der Open Source Software angesprochen. Wie der Stand dabei ist, ist mir derzeit leider nicht bekannt. Noch kann sowohl Gallery2 als auch Gallery3 ohne Probleme weiterhin eingesetzt werden. Wer über eine Migration auf eine andere Software nachdenkt, könnte hier fündig werden. Serguei Dosyukov untersucht in seinem Blog Alternativen zur Gallery3 sowie eine Migration zur französischen Software Piwigo. Weitere erwähnte Produkte sind Wordpress, Zenphoto und das älter wirkende Coppermine. Natürlich geht es bei der ganzen Überlegung darum, möchte man seine Fotos unter eigener Kontrolle auf seinem Server hosten? Oder möchte man einfach einen öffentlichen Anbieter wie Facebook, Flickr und Co nutzen.

Link:

Gallery is going into hibernation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.